unsere mitgliedfirmen stellen sich vor

Interview – Dr. med. dent. Nico Bühler / Karl Haas IHV

 

Wir als IHV freuen uns, Sie als neues Mitglied begrüssen zu dürfen.

 

Hr. Dr. Bühler, was ist Ihre Motivation, beim IHV beizutreten:

-    Die Aufnahme ehrt mich und ich freue mich sehr auf viele neue Bekanntschaften. Ich liebe den Austausch mit Menschen unterschiedlichen Hintergrunds – dies erweitert den Horizont und fördert die Kreativität.

 

Wie haben Sie Ihre Jugendzeit verbracht und woher kommen Sie:

-        Ich habe meine Wurzeln im Engadin und verbrachte meine Jugend in Weiningen, wo ich Dank meinen Eltern, Barbara und Martin Bühler im Winzerhaus aufwuchs.

 

Sie sind glücklich verheiratet und haben 2 Kinder:

-        Ja, das ist eine schöne Geschichte. Nach einer 10jährigen Brieffreundschaft mit meiner Freundin in Japan (um mein Englisch zu verbessern), habe ich vor 14 Jahre meine grosse Liebe Mayumi geheiratet. Wir haben einen gemeinsamen Sohn 10-Jährig und eine 5-jährige Tochter.

 

Wie sind Sie zu Ihrem Beruf „Zahnarzt“ gekommen:

-    Als ich 14 Jahre alt war, habe ich meinen Eltern in den Ferien gestanden, dass ich nicht in ihre Fusstapfen treten, sondern Zahnarzt werden wollte. Die Inspiration für diesen Beruf kam von einem Freund der Familie. Die Kombination aus akademischer Herausforderung, manueller Arbeit, selbstständigem Handeln und Gestalten, sowie der persönliche Umgang mit Menschen entspricht all meinen Anliegen.

 

Sie haben eine langjährige Ausbildung zum Zahnarzt absolviert, erzählen Sie mir doch bitte die wichtigsten Schritte:

-       Ja, ich habe 5 Jahre an der Uni Zürich studiert und am UniSpital zum Dr. med. dent. promoviert. Verschiedene Weiterbildungen im In- und Ausland an den Universitäten Zürich, Basel, Bern, in Kalifornien und Malmö mit Auszeichnungen in den Bereichen der allgemeinen, der rekonstruktiven und implantologischen Zahnmedizin zeichnen mich aus. Noch heute bin ich unter anderem aktives Mitglied der Pièrre Fauchard Academy, der American Prosthodontic Society und anderen. Jährlich absolviere ich bei renommierten Fachgesellschaften in aller Welt Kurse und gebe Referate. Sie sehen, mein Beruf ist meine Leidenschaft und ich bilde mich und meine Mitarbeiter in allen Aspekten der Zahnmedizin stetig weiter.

Im Oktober 2011 machte ich mich zunächst in Altstetten selbstständig, bevor ich 2016 in der schönen Villa Groth in Dietikon eine von Grund auf neu konzipierte top moderne Praxis einrichten konnte, welche nicht nur mir und meinem motivierten Team viel Freude bereitet, sondern für welche ich auch innerhalb der Branche viel Anerkennung erhalte.

 

Herr Dr. Bühler, was machen Sie, wenn Sie nicht gerade operieren und wie verbringen Sie Ihre Freizeit:

-    Mit meiner Familie wohne ich in Unterengstringen und verbringe meine Freizeit gerne mit ihnen auf und im Wasser. Unser Erholungsort ist im Sommer der Bodensee. Ein kühler Schwumm oder das Rudern mit der Familie gibt mir Kraft und Motivation. Ansonsten geniessen wir die Natur in den Bergen, oder engagieren uns gemeinschaftlich im Rahmen von Rotary-International.

 

Wir danken Ihnen für das interessante Gespräch und wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute und viel Erfolg und Spass bei Ihrer interessanten Arbeit.